Street Art im Kloster

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein:

Projektarbeiten und internationales Street Art Symposium im Kloster St. Ottilien, Kreis Landsberg am Lech,

24. September bis 4. Oktober 2012
Neun international renommierte Künstler aus sechs europäischen Staaten (Großbritannien, Österreich, Polen, Russland,
Ukraine, Deutschland) besprühen und bemalen zusammen mit drei Künstlern vor Ort über 1000 qm Wand im Kloster St. Ottilien zum Thema:

»Heaven meets Earth«

Streetart Künstler, ursprünglich aus der Graffiti-Szene entwachsen, sind heute begehrte Auftragskünstler, die
international unterwegs sind. Ihre Werke zieren ebenso die Botschaft der Bundesrepublik in Neu Delhi wie ein Gotteshaus
in Kehl oder werben für Kleinunternehmen in Armenvierteln der Metropolen. Der nahe Bahnhof Geltendorf war in den 1980er Jahren eine der Geburtsstätten für die neue Straßenkunst. Der Titel der Ausstellung »Heaven meets Earth« greift den Traum von einer gerechteren Welt auf, der insbesondere dieser Kunstform innewohnt.
Ziel des Projektes ist, die noch wenig bekannte Kunstart in Deutschland vorzustellen, ein beispielhaftes Projekt der
Streetart von europäischem Format zu realisieren und Qualitätsmaßstäbe für Streetart zu vermitteln.
Das Projekt »Street Art im Kloster« ist eine Zusammenarbeit von VIS-À-VIS e.V. (Eresing) und Kloster St. Ottilien.
Kuratoren: Christian Burchard/ Pater Cyrill Schäfer OSB

Zum Programm

Vis-à-vis 2012 , | Kommentare nach oben springen


Hinterlasse eine Kommentar

  •  
  •  
  •  

Sie können die Kommentare mit dem Kommentar-Feed beobachten.

Kunstverein Eresing zur Förderung zeitgenössischer Kunst im ländlichen Raum

Cloudguide Eresing

Projekte

Künstler

A.R. Penck
Albrecht Dürer
Alexander Ewgraf
Arnulf Rainer
Bernd Zimmer
Cone
Doris Trummer
Dotmaster
Eberhard Havekost
Flying Fortress
Herakut
Interesni Kazki
Karl Witti
Leif Trenkler
Loomit
M-City
Nychos
Olafur Eliasson
Robert Motherwell
Scheme
Sigmar Polke
Tobias Krug
Tom Schmid